Absicherung der Stufen in der neuen Fußgängerzone

15.11.2017: Die erweiterte Fußgängerzone im Kirchenpark und in der Schulgasse wurde von den Besucherinnen und Besuchern der Dornbirner Innenstadt sehr gut angenommen. Die ersten Wochen nach der Eröffnung zeigen, dass im Bereich der Rampen, mit denen der Höhenunterschied zwischen dem Kirchenpark und der Schulgasse ausgeglichen wird, Verbesserungen notwendig sind.

In den kommenden Wochen werden entsprechende Maßnahmen, insbesondere eine Absturzsicherung, vorbereitet und installiert. Auch wenn das Konzept von denselben Architekten vor dem Innsbrucker Landhaus funktioniert, sind die Gegebenheiten in der Schulgasse in Dornbirn offensichtlich etwas andere. Nach den ersten Wochen hat sich gezeigt, dass vor allem im unteren Bereich der Rampen, die Gestaltung des Absatzes von den Innenstadtbesucherinnen und -besuchern weniger als Abgrenzung, sondern als Stufen wahrgenommen werden. Dies kann aufgrund der Höhe dieser Abgrenzung zu Problemen führen. Die Stadt hat rasch auf diese Situation reagiert. Während des Martinimarktes wurde eine provisorische Sicherung der Absätze errichtet. In den kommenden Wochen wird eine permanente Absicherung dieses Bereiches vorbereitet und möglichst rasch installiert.