Dornbirn hat Potential für eine Markthalle

15.11.2017: Die Dornbirner Innenstadt wäre ein guter Standort für eine Markthalle. Das ist das Ergebnis der ersten Phase einer Studie, die Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann bei der „Cima Beratung und Management“ heuer in Auftrag gegeben hat.

„Sowohl das Einzugsgebiet als auch die Frequenz in der Innenstadt, vor allem aber auch mögliche Anbieter in den Bereichen Verkauf und Gastronomie sind für einen erfolgreichen Betrieb einer Markthalle in der Innenstadt vorhanden,“ berichtet die Dornbirner Bürgermeisterin nach der Präsentation eines aktuellen Zwischenberichts der Studie im Rathaus. Auch mögliche Standorte wurden dabei diskutiert, die in den kommenden Monaten genauer untersucht werden sollen. Für die Entwicklung der Dornbirner Innenstadt wäre ein solches Projekt ein wichtiger Impuls. Jetzt geht es darum, aus den Studieninhalten ein Konzept zu entwickeln und die Standortsuche weiter zu führen. Aus verständlichen Gründen können angedachte Standortmöglichkeiten zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommuniziert werden.

Dem vorgelegten Zwischenbericht gingen umfassende Recherchen durch die Cima voraus. 48 Markthallen in ganz Europa wurden dabei analysiert; 12 davon, deren Einzugsgebiet und Angebotsspektrum mit einem möglichen Projekt in Dornbirn vergleichbar wären, wurden dabei intensiv untersucht, auch um das wirtschaftliche Potential auszuloten. Das Ergebnis dieser Untersuchung ist vielversprechend. Eine Kombination von qualitativ hochwertigen Verkaufsständen und Angeboten der Gastronomie würden auch den bestehenden Wochenmarkt ideal ergänzen. Nun geht es darum, aus den ersten Ergebnissen der Studie ein Konzept zu entwickeln und die Standortfrage detailliert zu prüfen. Dies soll in den kommenden Monaten erfolgen.