Dornbirner Geschichtswerkstatt

26.01.2017: Unser nächstes Treffen im Rahmen der Dornbirner Geschichtswerkstatt findet am Mittwoch, 01. März 2017 um 19.30 im "Gasthaus Vorarlberger Hof", Dornbirn, Viehmarktstraße 3, statt. Freier Eintritt.

 

Vortrag: Norbert Fink
Jugendverbot - das Vorarlberger Kinobuch

Dornbirn spielte in Vorarlbergs Kinogeschichte schon immer eine herausragende Rolle – sei es das 2500-Personen-Circus-Zelt am Viehmarktplatz im Jahre 1907, den ersten ortsfesten Cinematographen 1910 durch Johann Senoner im Dörlerhaus, dessen Umzug in die Bahnhofstraße 1, die Übernahme durch Bendlin, 1936 den Umzug der Weltlichtspiele in die Schulgasse. Es gab über lange Zeit immer zwei Kinos in Dornbirn: Das Invalidenkino war zu Stummfilmzeiten noch im Schloßbräu untergebracht, mit dem Tonfilm zog es in das Hotel Hirschen am Marktplatz. Die Kammerlichtspiele wurden auf Wunsch der Nazis 1944 errichtet und waren 1954 eines der drei ersten Kinos in ganz Österreich mit Cinemascope-Leinwand und 4 Kanal-Magnetton. Heute konkurriert das Cinema Dornbirn mit dem Spielboden-Kino im arthouse-Bereich. Weiters hat auch der Fortschritt die Kinotechnik immer wieder beeinflusst.

Der Referent Dr. Norbert Fink ist Obmann des Filmkulturclubs Dornbirn und veröffentlichte im vergangenen Jahr das Buch „Jugendverbot – das Vorarlberger Kinobuch“.