Dornbirner Geschichtswerkstatt

17.11.2017: Unser nächstes Treffen im Rahmen der Dornbirner Geschichtswerkstatt findet am Mittwoch, 06. Dezember 2017 um 19.30 im "Gasthaus Vorarlberger Hof", Dornbirn, Viehmarktstraße 3, statt. Freier Eintritt.

 

Mitteldorfgasse 10, Dornbirn

Vortrag:
Johann Peer

Vorbild Denkmal – Was wir von Denkmälern lernen können

 

Die denkmalgeschützten Häuser einer Stadt, einer Region sind nicht nur wertvolle bauhistorische Dokumente, sondern beweisen ihre Wirksamkeit gerade in unserer Zeit in vielerlei Hinsicht: Sie liefern Hinweise für den sorgfältigen Umgang mit der Landschaft, das Bauen am „richtigen Ort“, sie lehren uns viel über den sparsamen und handwerklich geschickten Umgang mit natürlichen Baumaterialen und sie schulen unsere Wahrnehmung, die im üblichen baulichen Einerlei zu verkümmern droht. Nicht zuletzt sind sie in ihrer Individualität bauliche Alleinstellungsmerkmale, die im Marketing geschickt ausgespielt werden können.

Der Refernt DI Johann Peer beschreibt an zahlreichen Beispielen Dornbirner Denkmäler die vielfältige Bedeutung dieser Objekte für unsere Lebenskultur.

DI Peer hat schon in zahlreichen Publikationen die historische Architektur Vorarlbergs vorgestellt. Das neueste Projekt ist der „Denkmal Guide Vorarlberg“, der die Beschreibung aller denkmalgeschützten Objekte Vorarlbergs zum Ziel hat. Die bisher erschienenen vier Bände beschreiben die Denkmalobjekte im Bregenzer Wald und im Kleinen Walsertal (Band 1), in Bregenz, im Leiblachtal, im Rheindelta und in den Hofsteiggemeinden (Band 2), in Dornbirn, Hohenems, Lustenau und der Kummenbergregion (Band 3) sowie im Vorderland, im Laternsertal und in Feldkirch (Band 4) und sind zum Preis von jeweils € 18,50 im Buchhandel, im Internet und beim Bucher-Verlag in Hohenems erhältlich. Die Bände 5 und 6 (Walgau, Montafon, Großes Walsertal, Klostertal und Arlberg-Region) erscheinen kommendes Jahr.