Neue Fußgängerzone in Dornbirn

16.10.2017: Es ist soweit! Am Samstag, 28. Oktober kann die erweiterte Fußgängerzone in der Schulgasse und im Kirchenpark eröffnet werden.

Zwischen 11:00 und 14:00 Uhr erwartet die Gäste in der Schulgasse nicht nur ein buntes Programm mit Musik und Verpflegung, sondern auch ein erweiterter Wochenmarkt sowie ein italienischer Spezialitätenmarkt. Die Bauarbeiten werden derzeit abgeschlossen. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Die neue Fußgängerzone verbindet den Marktplatz, den Kirchenpark und über die Schulgasse die westliche Innenstadt mit dem Stadtzentrum. Wir schaffen damit einen neuen und wichtigen Impuls für die Einkaufstadt Dornbirn. Ich freue mich, dass wir dieses Projekt umsetzen konnten.“

Eröffnung neue Fußgängerzone – Kirchenpark und Schulgasse
Samstag, 28. Oktober 11:00 bis 14:00 Uhr

Die letzten Arbeiten an der neuen Fußgängerzone in der Schulgasse und im Kirchenpark laufen auf Hochtouren. Derzeit werden die letzten Steinplatten verlegt und die Beleuchtung komplettiert. „Für die Oberfläche der neuen Fußgängerzone wurde derselbe Stein gewählt, wie bereits bei der Gestaltung des Marktplatzes. Einziger Unterschied: die Steinplatten sind fast doppelt so dick und damit auch höher belastbar,“ ergänzt Tiefbaustadtrat Mag. Gebhard Greber. Mit der Erweiterung der Fußgängerzone erhalten die Bahnhofstraße und der rückwertige Bereich der Kirche bis zur Mozartstraße eine deutliche Aufwertung. Stadtplanungsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Ruepp: „Die Gestaltung der Schulgasse und des Kirchenparks wird diesen Teil der Stadt für die Besucherinnen und Besucher der Innenstadt noch attraktiver machen. Als direkte Verbindung zwischen Marktplatz und Schulgasse/Mozartstraße dient der Kirchenpark.“

Erweiterter Markt
Der jeweils am Mittwoch und Samstag das ganze Jahr über auf dem Marktplatz stattfindende Wochenmarkt ist der wichtigste Frequenzbringer für die Innenstadt. Mit den zusätzlichen Flächen in der Schulgasse kann der Markt erweitert werden, was für die Marktbesucher ein noch besseres Angebot bedeutet. Unter anderem für den Bauernmarkt, der seit 30 Jahren den Markt mit regionalen Angeboten bereichert. „Zusätzliche Flächen werden wir auch für attraktive Spezialmärkte zur Verfügung haben, wie beispielsweise den italienischen Markt, der bereits bei der Eröffnung in der Schulgasse Marktfeeling versprühen wird,“ ergänzt Stadtmarketingstadtrat Guntram Mäser.