Neues EU-Projekt: Industriegeschichte wird virtuell

08.08.2018: Dornbirn hat sich federführend für das EU-Projekt „VIRAL-Virtual Reality Archive Learning“ gemeinsam mit sechs anderen Museen, Archiven und Bildungseinrichtungen aus ganz Europa eingesetzt.

Arbeiterinnen in der Seidenweberei Ulmer, Dornbirn (© Stadtarchiv Dornbirn)

Industrieareal Gütle bei Dornbirn (© Stadtarchiv Dornbirn)

Ziel des Projektes ist die lokale Industriegeschichte live und hautnah zu erleben, sich dreidimensional mittels Virtueller Realität und Augmented Reality in sie hineinzuversetzen und das mit einem kostengünstigen, digitalen Werkzeug. Das Stadtarchiv Dornbirn wird als Antragsteller dieses Projekt mit einer EU-Förderungssumme von 400.000 Euro leiten. Beginn des Projektes ist im September 2018 mit einer Laufzeit von 36 Monaten. Die daraus resultierenden Ergebnisse sind sowohl für den geplanten Industrielehrpfad als auch für ein Vorarlberger Industriemuseum einsetzbar. „Mit dem Projekt nutzen wir neueste Technologien und setzen neue Maßstäbe für das Kulturerlebnis sowie für die Erwachsenenbildung. Die Dornbirner Industriegeschichte hat die Stadt und Wirtschaft geprägt und deren Vermittlung ist ein wichtiger Faktor zur lokalen und regionalen Identitätsbildung“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann.


Mit den Projektpartnern University of Coventry (Großbritannien), Stadtarchiv Wuppertal (Deutschland), Museum von Slawonien (Kroatien), Museum Fábrica Grande (Portugal), E-Learning Studios (Groß-britannien) und Elderberry AB (Schweden) startet im September das EU-Vorzeigeprojekt. Die Ein-richtungen entwickeln gemeinsam ein leicht handzuhabendes digitales Werkzeug, mit dem lokale Industriemerkmale und deren Geschichte auf eine ganz neue und moderne Weise erlebbar sind – Begeisterung garantiert.


Positiver Bescheid seitens der EU
Die neuen Technologien beflügeln das Projekt „VIRAL – Virtual Reality Archive Learning“ und dieser Faktor wirkte sich entscheidend positiv auf die Bewertung seitens der EU aus. Mit 400.000 Euro wird das Projekt gefördert. Als Teil der Programmlinie Erasmus und Erwachsenenbildung sind die Ergebnisse des Projektes auch für den Industrielehrpfad sowie für ein Vorarlberger Industriemuseum einsetzbar. Bereits im letzten Herbst hat das Stadtarchiv Dornbirn das EU-Projekt „Echoes of the Past - Heritage Futures“, echoes-vet.eu , erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurden Programme und Kurse entwickelt, um industriegeschichtlich interessante Areale als Lernorte für Schüler und Erwachsene zu nützen.


Informationen „VIRAL-Virtual Reality Archive Learning
Projektstart und Dauer: September 2018, 36 Monate
Partner: Stadtarchiv Dornbirn, University of Coventry (Großbritannien), Stadtarchiv Wuppertal (Deutschland), Museum von Slawonien (Kroatien), Museum Fábrica Grande (Portugal), E-Learning Studios (Großbritannien) Elderberry AB (Schweden)
Weitere Informationen: Stadtarchiv Dornbirn, Mag. Werner Matt, T +43 55 72 306 4900, werner.matt@dornbirn.at