Zweiter Urbikuss begeisterte ganz Dornbirn

04.09.2016: Am Freitag war wohl ganz Dornbirn in Feierlaune, schon von der Früh weg konnten Bürgerinnen und Bürger, Touristen und Einheimische, Kinder und Senioren „ihre“ Stadt besonders hautnah erleben. Zahlreiche städtische Institutionen öffneten ihre Tore, beim Kinderprogramm wurde herzhaft gelacht und beeindruckende Straßenkünstler sorgten für internationales Flair in der Innenstadt. Der zweite Urbikuss war ein voller Erfolg, freut sich Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Von der ersten Minute an war die Stimmung in der Stadt spürbar gut, der ganze Urbikuss-Tag war ein gelungener Mix aus tollen Aktionen und Angeboten und schönen Erlebnissen. Ein Tag, der den Dornbirnerinnen und Dornbirnern genau wie mir sichtlich Spaß gemacht hat.“

Schon der Weg in die Arbeit begann am Freitag besonders schön: Der Stadtbus chauffierte die Dornbirnerinnen und Dornbirner an diesem Tag gratis durch die Stadt und bereits um sieben Uhr machten sich Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, Mitglieder des Stadtrats, der Vorstand von inside sowie zahlreiche Mitarbeiter des Rathauses auf den Weg und verteilten köstliche, frisch gebackene „Salzstängile“.

Erleben und entdecken
Die Einrichtungen der Stadt Dornbirn luden die Besucherinnen und Besucher mit Gratiseintritt zum Entdecken, Erleben und Staunen ein. Ein Höhepunkt in Stadtmuseum und Stadtarchiv war der Workshop mit der finnischen Textildesignerin Nanna Aspholm-Flik, die vor einem interessierten Publikum mit ihrer Nähmaschine alte Stoffe in stilvolle neue Stücke verwandelte.

FLATZ Museum und Vorarlberger Architektur Institut boten mit ihren aktuellen Ausstellungen hochqualitativen Kulturgenuss für zwischendurch. In der Stadtbücherei war das große Thema die Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Sélestat im Elsaß, in zahlreichen Schreibwerkstätten und Workshops konnten junge und nicht mehr ganz so junge Talente ihrer kreativen Schreibader freien Lauf lassen und ihre Texte sogar vor Publikum präsentieren. Im Stadtbad übten sich kleine Wasserfreunde im Meerjungfrauenschwimmen und in der inatura interessierten sich die großen und kleinen Besucher besonders für den Biber, dem die aktuelle Sonderausstellung gewidmet ist. Der Verein „Familienfreundliches Dornbirn“ und der Spielebus sorgten mit Bällen, Rollern, Scootern und einer enormen Auswahl an Spielen dafür, dass auch den kleinsten Urbikuss Besuchern niemals langweilig wurde.

Shoppen bis in die Nacht mit vielen kreativen Aktionen
Die Dornbirner Innenstadt lädt ja jeden Tag zum „Lädala“ ein, beim zweiten Urbikuss gab es aber sogar extra verlängerte Öffnungszeiten und zahlreiche attraktive Aktionen. Bis 21:00 Uhr konnten die Kundinnen und Kunden durch die zahlreichen Boutiquen und Geschäfte streifen. „Die Dornbirner Innenstadt pulsierte regelrecht vor fröhlichen und interessierten Besuchern. Ich denke, wir haben an diesem Tag besonders deutlich erlebt, wie viel Dornbirn mit seinen Einrichtungen und Institutionen zu bieten hat und, wie sehr wir alle von einer starken Innenstadt mit einem guten Branchenmix profitieren“, freut sich Guntram Mäser, Stadtrat für Stadtmarketing und Tourismus. Wer sich zwischen Museumsbesuch und Shoppingerlebnis etwas ausruhen wollte, der konnte mit dem „Urbikurier“, einem historischen Züglein, gemütlich durch die Stadt rollen oder eine schnelle Fahrrad-Rikscha nehmen.

Legendäres Abschlusskonzert
Die Restaurants, Cafés und Bars in der Innenstadt lockten mit speziellen Angeboten, im Stadtgarten bei der inatura war die beliebte poolbar zu Gast, mit eigener Lounge samt Design und DJ. Den großen Abschluss des großartigen Stadtfestes machten „Fuzzmann and the Singin‘ Rebels“, eine Gruppe Kärntner Musiker rund um Herwig Zamernik, bekannt als Sänger und Gitarrist der Rockband „Naked Luch“. Das einzigartige Quartett bespielte den Dornbirner Marktplatz im Retrolook und mit einer grandiosen musikalischen Bandbreite. Von gemütlich-schunkelnd, bis heiter-flott und spätsommerlich-melancholisch war alles dabei.